AlphaLith Hautpuder – Wundpuder für Hunde

AlphaLith Hautpuder – Wundpuder für Hunde

Sie lieben Ihr Tier? ?

Dann gibt es keine Alternativen! ?

it dem AlphaLith Hautpuder können Sie von Tag zu Tag erkennen, wie sich das Hautbild Ihres Tieres bei Verletzungen verbessert! FÜR IHR TIER NUR DAS BESTE! Es wird es Ihnen danken! ?????

Im Alltag gibt es viele Situationen, in denen sich Hund, Katze und Pferd verletzen können. Damit kleine Wunden rasch und ohne Schmerzen für die lieben Vierbeiner verheilen, gibt es das bewährte AlphaLith Wundpuder in der praktischen Streudose.

Das Puder auf Zeolith-Basis sorgt dafür, dass aufgrund seiner enormen Bindefähigkeit von Exsudaten, Schadstoffen (insbesondere die Schwermetalle Quecksilber, Blei und Cadmium) Histamin sowie Ammonium, sich die verletzte Haut wieder schnell regeneriert.

Durch das Auftragen des Puders wird die Blutstillung beschleunigt und das weitere Eindringen von Mikroorganismen vermindert. Die Wundheilung wird enorm unterstützt und auch Fell bildet sich wieder, wie auf dem Foto gut erkennbar ist. Hier hatte sich ein Dobermann großflächig verletzt, musste vom Tierarzt behandelt werden. Parallel zur Behandlung wurde das Zeolith Wundpuder immer wieder aufgetragen. Die Wunde schloss sich komplett nach nur 6 Wochen!

Für Ihr Tier nur das Beste! Es wird es Ihnen danken! 🙂

 

Tipp: Ausreichend Wasser trinken!

Tipp: Ausreichend Wasser trinken!

Wieviel Flüssigkeit brauchen wir wirklich?

Jeder Mensch weiß, wie wichtig es ist ausreichend Wasser zu trinken, aber dennoch trinken die Meisten regelmäßig zu wenig. Die negativen Folgen sind sehr komplex. Deshalb möchte ich Sie mit diesem Tipp sensibilisieren, bewusst auf Ihren Wasserkonsum zu achten, denn Wasser ist eine elementare Säule für unsere Gesundheit.

 Als Faustregel gilt: Der Körper benötigt mindestens 30 ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag. Für einen 80 kg schweren Menschen ergibt das, rein rechnerisch einen täglichen Wasserbedarf von mindestens 2,4 Liter. Wenn er Sport treibt, benötigt er noch mehr.

Die Vorteile, die Wasser uns bietet:

  • Wasser entschlackt und entgiftet die Nieren, eines der wichtigsten Entgiftungsorgane im menschlichen Körper. Reichliches Wassertrinken hält unsere Nieren auf Trab, denn Wasser sorgt dafür, dass Toxine und Abfallprodukte aus Stoffwechselprozessen schneller ausgeschieden werden.
  • Wasser kurbelt die Verdauung an, denn für den Darm ist ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit essenziell wichtig. Trinken wir ausreichend Wasser, ist der Stuhl gut hydriert und geformt und kann problemlos durch die Darmschlingen geschleust und ausgeschieden werden.
  • Wasser als Jungbrunnen hat einen positiven Effekt auf unsere Haut. Sind die Zellen nicht genug hydriert, spiegelt sich das schnell in unserer Haut wider. Mit ausreichend Wasser gewinnt die Haut an Elastizität und wirkt straffer.
  • Wasser hält das Gehirn fit, welches auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr angewiesen ist. Nur gut hydrierte Gehirnzellen sind voll leistungsfähig. Wasser gibt uns Energie, vertreibt Müdigkeit und stärkt Gedächtnis und Konzentrationsfähigkeit. Untersuchungen zeigen, dass Studenten, die während einer Examensarbeit viel Wasser tranken, bessere Ergebnisse erzielten und weniger Kopfschmerzen und Migräne hatten.
  • Achtet dabei auf die Qualität des Wassers. Vermeidet unbedingt Wasser aus Plasteflaschen, die Bisphenol A enthalten. Wasser aus Flaschen ist zwar unhandlicher, aber wesentlich besser für die Gesundheit. Besser noch, Ihr filtert Euer Leitungswasser mit einer zuverlässigen Filteranlage z.B. von www.wassertankstelle.de

Wasser dient vor allem dem Abtransport von Giftstoffen im Körper. In Kombination mit den AlphaLith Medizinprodukten können Sie eine wesentlich effektivere Entgiftung erreichen, denn es leitet Schadstoffe wie Schwermetalle und andere toxische Gifte aus dem Organismus aus. Probieren Sie es aus, Sie werden überrascht sein.

 

Sonnenbrand

Sonnenbrand

Die Temperaturen steigen und ein Bad in der Sonne lockt – doch wenn Sie sich zu lange der Strahlung aussetzen, droht ein Sonnenbrand. Dauer und Stärke der Symptome sind zwar bei jedem unterschiedlich, dennoch können aus der Hautrötung mitunter schwere gesundheitliche Probleme resultieren.

Leiden Sie unter einem leichten Sonnenbrand, sind Dauer und Symptome nicht dramatisch. Die betroffenen Stellen sind gerötet, warm, spannen und sind meist auch leicht geschwollen. Der Sonnenbrand juckt, schmerzt gleichzeitig aber auch. Ein Arztbesuch ist in so einem Fall jedoch nicht notwendig und wir empfehlen Ihnen die Behandlung Ihrer Haut mit unserem medizinischen AlphaLith Hautpuder.

Der medizinische Haut- und Wundpuder besteht zu 100% aus dem Naturmineral Klinoptilolith-Zeolith und wird zur Unterstützung der Wundheilung bei oberflächlichen Hautverletzungen, wie z.B. Schürfwunden, Hautirritationen, Dekubitus, postoperative Wunden, Verbrennungen, Herpesbläschen, Babys Po sehr erfolgreich eingesetzt.

Unsere Anwendungs-Empfehlung:

Den Hautpuder großflächig auf die betroffenen Hautstellen auftragen und leicht einmassieren. Den Vorgang so oft wie möglich wiederholen. Durch den Puder wird Histamin (Botenstoff der Entzündungen) gebunden und lässt die Wunde schneller heilen. Ein Produkt mit AHA – Effekt.

Was hilft bei einem Insektenstich?

Was hilft bei einem Insektenstich?

Im SMückenstichommer kann man mal schnell von einer Wespe oder Biene gestochen werden. Kaum sitzt man einmal draußen beim Picknick und genießt das milde Wetter, und schon ist es passiert.

Bei Menschen mit Histaminintoleranz ist die individuelle Toleranzgrenze durch die Histaminausschüttung rasch überschritten und sie bilden starke Symptome aus:

Blutdruckabfall
Gelenkschmerzen
Kopfschmerzen
Magen-Darm-Beschwerden
Starke Schwellung und Rötung rund um die Einstichstelle

Diese Beschwerden setzen innerhalb kurzer Zeit nach dem Stich ein. Was hilft?

  • Direkt nach dem Einstich und nur bei sich selbst anwenden: Die Einstichstelle erwärmen. Drücken Sie die Einstichstelle gegen ein Gefäß, in dem sich heißes Wasser befindet, zum Beispiel eine Tasse oder ein Glas. Ab 40 Grad werden damit Eiweiße zerstört, die den Juckreiz auslösen.
  • Drücken Sie eine halbierte Zwiebel auf die Einstichstelle. Der Saft der Zwiebel wirkt desinfizierend und entzündungshemmend.
  •  Danach die Einstichstelle kühlen. Verwenden Sie dafür kaltes Wasser, ein mit Eis gefülltes Tuch oder ein Gelpflaster aus der Apotheke.
  •  Wenn  der Einstich sehr stark juckt, bitte nicht kratzen! Dadurch verlangsamt sich der Heilungsprozess, es kann zu Entzündungen und Narbenbildung kommen.

Verwenden Sie lieber unseren 

zur schnelleren Regeneration der Haut. Der Hautpuder kann im Falle eines Wespen- oder Bienenstiches dem Schmerz sehr schnell Abhilfe schaffen und die Wunde kann rascher heilen.  

Der medizinische Haut- und Wundpuder besteht zu 100% aus dem Naturmineral Klinoptilolith-Zeolith und wird zur Unterstützung der Wundheilung nicht nur bei Insektenstichen, sondern auch bei oberflächlichen Hautverletzungen, wie z.B. Schürfwunden, Hautirritationen, Verbrennungen oder Babys Po sehr erfolgreich eingesetzt.

Dieser Puder sollte in jedem Haushalt verfügbar sein.

Was hilft bei einem Stich?Unsere Anwendungs-Empfehlung:

Den Hautpuder großflächig auf die betroffenen Hautstellen auftragen und leicht einmassieren. Den Vorgang so oft wie möglich wiederholen. Durch den Puder kann Histamin (Botenstoff der Entzündungen) gebunden werden und lässt die Wunde schneller heilen.

Hier heute noch bestellen und für den Fall der Fälle vorbereitet sein. Prävention ist das A & O!  http://alphalith.com/produkt/alphalith-hautpuder/

Wichtig: Sollten Sie oder jemand in Ihrer Nähe plötzlich besonders heftig auf das Gift der Wespe reagieren, suchen Sie umgehend einen Arzt auf oder rufen den Notarzt zu Hilfe. Es könnte sich um eine Allergie handeln oder um einen Stich im Mund-Rachenraum, was in beiden Fällen lebensbedrohlich werden kann.